Modische Lampe 70er Stil – Fashionblog

November 29th, 2012
foto-scaled-10003

Fashion lover in NY – Fashionblog

November 15th, 2012

Schau mal was für eine tolle App Fashion lover in NY ich per AppTicker gefunden habe!

 

Shoe Closet – Fashionblog

November 15th, 2012

Schau mal was für eine tolle App Shoe Closet ich per AppTicker gefunden habe!

Das Outfit muss einfach stimmen – Fashionblog

November 1st, 2012
Check out this website I found at siyl.net

Fashion! (1/3) – Modeblog

Oktober 20th, 2012

Ich finde das Video „Fashion! (1/3)“ auf http://www.arte.tv/de/programm/244,broadcastingNum=1458902,day=1,week=43,year… sehr interessant. Schau‘ es Dir doch mal an.

Bis bald!

Die neue Fashion App für das iPhone – Fashionblog

September 24th, 2012

„Fashion Kaleidoscope“ von Inporia, Inc.
http://itunes.apple.com/de/app/fashion-kaleidoscope/id505876558?mt=8

images

Lockiger Bob – Trendfrisur 2012 – Fashionblog

August 23rd, 2012

Der Bob steht fast jeder Gesichtsform und lässt sich immer wieder anders stylen. Zu jedem Anlass ein anderer Look: streng, lässig, oder romantisch-verspielt. Die lockige Version wirkt sehr weiblich und elegant und lässt sich ganz einfach nachmachen.

So klappt das Styling für den lockigen Bob zu Hause

Grundlage ist immer ein perfekter Schnitt. Klassisch kinnlang sollte er für die lockige Variante mindestens sein, auch eine längere Version eignet sich gut für dieses Styling.

Nach der Haarwäsche entwirren Sie Ihr Haar vorsichtig mit einem grobzinkigen Kamm und verteilen einen Klecks Schaumfestiger gleichmäßig darin. Ziehen Sie dann einen Seitenscheitel und föhnen das Haar über eine mittlere Rundbürste trocken. Achten Sie darauf, dass die Haare wirklich ganz trocken sind, damit es später nicht strähnig wirkt.

So wird der Bob lockig

Zunächst werden die Haare in Partien aufgeteilt, beginnen Sie im Nacken. Dazu mit dem Kamm oder den Fingern eine Partie abteilen und den Rest der Haare mit Clips fixieren. Nun werden einzelne Strähnen um ein Lockeneisen gewickelt. Da der Ansatz glatt bleibt, genügt es, ca. zwei Drittel der Haarlänge aufzurollen. Ein natürliches Ergebnis erreichen Sie, indem sie verschieden dicke Strähnen kringeln, so dass sich unterschiedlich starke Locken und Wellen ergeben.
Auf diese Weise wird nun jede Partie bearbeitet, bis zum Oberkopf.

Finish

Damit das Styling hält, müssen die Locken gut auskühlen. Bitte nicht mehr kämmen, nur noch mit den Fingern durchschütteln und die Locken in die gewünschte Form zupfen.
Für mehr Definition können Sie zusätzlich etwas Gelwachs in den Spitzen verteilen, bevor zum Schluss das Ganze mit Haarspray fixiert wird.

Abendtauglich wird der lockige Bob mit einem eleganten Haarreif oder Tuch. Oder zaubern sie mit einem entsprechenden Spray edlen Glanz oder Glitter ins Haar. 

Ideen für weitere tolle Frisuren gibt es zum Beispiel hier.

Wer ist Karl Otto Lagerfeld? – Fashion-Blog

Januar 14th, 2012

Eine sehr interessante Persönlichkeit auf jeden Fall! Mehr ist bei Wikipedia nachzulesen:

Mit einem Wollmantel gewann Lagerfeld 1955 einen Preis in einem Wettbewerb des Internationalen Wollsekretariats IWS. Daraufhin bekam er eine Stelle bei Pierre Balmain, der Juror des Wettbewerbs war. Der damals für das Haus Dior arbeitende Yves Saint Laurent gewann im selben Wettbewerb den Preis in der Kategorie ‚Abendkleid‘.[13] Lagerfelds Wollmantel ging später bei Balmain in Produktion. 1958 wechselte er zu Jean Patou und war dort von 1958 bis 1963 Künstlerischer Direktor, wurde aber bereits nach einem Jahr auch freiberuflich für Mode-Häuser wie Mario Valentino und Krizia tätig. 1964 begann er ein Kunststudium, das er nach drei Jahren aufgab. Aus der anfänglichen Freundschaft zwischen Lagerfeld und Saint Laurent entwickelte sich über die Jahre Rivalität.[14][15]

Bereits ein Jahr zuvor, 1963, war er als künstlerischer Direktor zu Chloé gewechselt und entwickelte dort bis 1978 Kollektionen. Weltweite Anerkennung brachte ihm 1972 die Deco-Kollektion ein, die aus Schwarz-Weiß-Drucken mit geschicktem, asymmetrischem Schnitt bestand. In den Jahren 1978–1983 war Lagerfeld selbständig für verschiedene Unternehmen tätig. Im Januar 1983 wechselte er zu Chanel, wo er 1984 Chefdesigner der Kollektion und insbesondere der Prêt-à-Porter-Sparte wurde. Außerdem entwirft er seit 1965 noch für das italienische Pelzhaus Fendi, das heute allerdings vollständig zum Luxusgüterhersteller LVMH gehört. Von 1992 bis 1997 war Lagerfeld auch wieder für Chloé tätig, bis er von Stella McCartney abgelöst wurde.

Von 1980 bis 1984 war Lagerfeld als Gastprofessor der Modeklasse an der Universität für angewandte Kunst Wien tätig (seine Nachfolgerin war Jil Sander).

Quelle: Wikipedai, zum Artikel

Karl Lagerfeld bei Markus Lanz am 17.03.2011 teil 3/5 – Fashion-Blog

Januar 14th, 2012

Karl Lagerfeld bei Markus Lanz am 17.03.2011 teil 2/5 – Fashion-Blog

Januar 14th, 2012